home2
 
"

Ergebnis vom letzten Spieltag (05):

Spieltag 05
Samstag, 25.05. 18:00 h

TFC Bistro Avus  -  Magic Soccer Marktleuthen 2       25:11


 






Neuigkeiten von der BTFV-Nord Sitzung:

All diese Regelungen treten für die neue Spielordnung 2011 in Kraft, sofern in diesem Jahr keine einheitliche Spielordnung für den gesamten BTFV mehr geschaffen wird.

Ein kurzer Überblick über die besprochenen Themen und ein Zwischenstand der Anmeldungen zur neuen Saison 2011.

Teilnehmende Teams Landesliga Nord:

- 1.KSC Kulmbach 1
- MS Marktleuthen 1
- TFC Hof
- Avus Weidhausen 1
- TFC Bamberg
- Kurbelgemeinde Würzburg 1
- TFC Forchheim 1
- Spielkiste Kronach
 
Teilnehmende Teams Verbandsliga West:
- 1.KSC Kulmbach 2
- Kurbelgemeinde Würzburg 2
- TFC Forchheim 2
- Avus Weidhausen 2
- MK Mainklein
- KC Las Vegas Eckersdorf
 
Teilnehmende Teams Verbandsliga Ost:
- KC Nurn 1
- KC Nurn 2
- TFV Tschirn
- MS Marktleuthen 2
- Foos Fighters Bad Berneck
- TSC Weiden
 
Die Einteilung in West/Ost basiert auf den besprochenen Entscheidungen auf der Nordsitzung vom 19.11.2010, in der festgelegt wurde dass die Teams nach Fahrtstrecken und geographischer Lage eingeteilt werden.
 
Änderungen der Spielordnung Nord für die Saison 2011:
 
- Der letzte der Landesliga Nord steigt direkt in eine der Verbandsligen ab. Die beiden Sieger der Verbandsliga West & Ost bestreiten untereinander ein Relegationsspiel. Der Sieger dieses Relegationsspiels steigt in die Landesliga auf. Der Verlierer des Relegationsspiels spielt ein weiteres Relegationsspiel gegen den vorletzten der Landesliga. Sieger dieses Spiels steigt in die Landesliga auf oder bleibt in der Landesliga.
 
- Der Spielplan wird zukünftig nur noch durch das Heimteam eingesendet. Der Spielführer der Heimmannschaft steht in der Pflicht, den Spielplan gewissenhaft und fehlerfrei einzusenden.
 
- Pro Spieler ist während einer Saison nur noch ein Vereinswechsel erlaubt. Dabei darf dieser Spieler vereinsintern nur von einer niedriger angesetzten Mannschaft in die höhere Mannschaft wechseln. Ein Wechsel in einen anderen Verein ist weiterhin möglich. Während der laufenden Saison bekommt ein wechselnder Spieler eine Sperre von 2 Spielen. In der Transferzeit, die vom 01.August bis 31.August und vom Ende der Saison bis zum 31.Dezember eines Jahres geht, darf ein Spieler straffrei wechseln. Hierfür ist der offizielle Spielplan maßgebend.
 
- Neue Strafen bei Absage eines Spiels. Bei Nichtantritt oder Absagen vor der Frist ohne das Spiel nachzuholen (Mittwoch, 20 Uhr) ist eine Strafe von 50 Euro fällig (35 Euro an den Gegner, 15 Euro an den BTFV). Bei Absagen nach der Frist ist eine Strafe von 75 Euro fällig (50 Euro an den Gegner, 25 Euro an den BTFV). Bei Nichtantritt ohne jegliche Absage ist eine Strafe von 100 Euro fällig (70 Euro an den Gegner, 30 Euro an den BTFV). Bitte beachtet, dass mit der Regelung "vor der Frist" NICHT Eure erlaubten drei Spielverlegungen gemeint sind. Ihr dürft natürlich weiterhin bis zu 3x ein Spiel vor der Frist verlegen, ohne dafür eine Strafe zu zahlen. Diese Regelung "vor der Frist" gilt nur für Absagen, die generell nicht nachgeholt werden (z.B. weil jemand sagt er habe keine Lust, keine Zeit etc., also mutwillig geschehen).

___________________________________________________________________
 

Bericht über die Vorrunde der 2.Bundesliga 2010

Am 06.03.2010 um 7 Uhr in der Früh war es für
die Mannschaft aus Weidhausen nun endlich nach unermüdlicher Vorfreude  soweit,  in den nicht allzu fernen Osten - einem Städtchen Namens Jena - zum Auftakt in die Vorrunde der 2. Bundesliga zu reisen. Wer hätte gedacht, dass Frau Holle auch ein Fan unserer Mannschaft war und uns mit 10 cm Neuschnee beglückte, was uns die Fahrt nicht gerade erleichterte. Dank der Gemeinde Weidhausen, welche uns den Gemeindebus mit Bestbereifung zur Verfügung stellte,  konnten wir gegen 10:00 in unser Hotel ohne weitere Vorkommen sicher und unversehrt einchecken sowie mit dem ersten Spiel um 11:00 zeitnah beginnen.

Der Mannschaft war bewusst, wem Sie da als erstes auf nüchternem Magen gegenüberstand, es war kein geringer als die Maschinerie Hamburg. Jene Mannschaft, die Weidhausen im letzten Jahr so einige Bälle um die Ohren schlug, doch unser Kampfgeist und unser Siegeswille bestärkte uns darin, dass dieses Spiel zu unseren Gunsten entschieden würde. Wir setzten unseren Schlachtruf wortwörtlich in die Tat um und gaben VOLLGAS! Das Spiel wurde mit einem knappen Endstand von 14:18 für die Weidhäuser entschieden.

Stärkung war angesagt, denn das Spiel um 14:00 gegen den TFC Desperados Medebach lies nicht lange auf sich warten. DOCH WAS WAR LOS!?!? Diese Fragen stellten sich nun alle Weidhäuser, nachdem die gegnerischen Youngsters in Begleitung eines “alten Hasen“ uns einen Punkt nach dem anderen abluchsten…. Lag es daran, dass die Gegner sich mit Desperados stärkten und wir nur mit Bier? Diese Frage konnte bis heute nicht geklärt werden. Das niederschmetternde zweite Ergebnis endete mit  20:12 für Mederbach.

Raus aus den Löchern hieß die Devise und stark ist man nur wenn man eine Niederlage akzeptiert, daraus lernt und im darauf folgenden Spiel einen Gang hochschaltet. Das tat Weidhausen auch, gleich von Anfang an kurbelte Weidhausen die Maschine an und erkämpfte sich Punkt für Punkt den verdienten Sieg gegen TFA Allmenfeld mit 8:24.

Es wurde Zeit, wirklich Zeit endlich auch das letzte Spiel am Samstag über die Bühne zu bekommen. Es war sozusagen nur ein Tischwechsel mit einem unbekannten Gegner Namens SVHNX Heilbronn. Beflügelt von dem Sieg des vorherigen Spiels und der klar erkennbaren Begeisterung unserer Mannschaft ging es ins Rennen. Die ersten 5 Sätze konnte sich Weidhausen gleich aufs eigene Konto verbuchen und führte mit 0:10 Punkten. WOW, nun gings wirklich in den Endspurt und trotz Gegenwehr der Heilbronner konnte  dieses Spiel klar und deutlich noch mit 11:21 für uns entscheiden werden.

TIME-OUT--BEER-IN war angesagt, dieses ließ sich die Mannschaft nicht zweimal sagen und ließ den Abend bis früh um halb drei  gemütlich mit dem ein- oder anderen “Erfrischungsgetränk“ ausklingen.

Aufgewacht…. zehn vor acht, für manche zehn vor neun Guten morgen TFC Weidhausen hieß es vor  dem ersten Spiel am Sonntag früh um 9:30 gegen Sinshots Wuppertal. Mit guter Laune ging es gleich los und Weidhausen spielte eine starkumkämpfte Führung von 14:10 heraus, es lief und lief und lief und plötzlich, ja -plötzlich verließ der Coffein die Weidhäuser Truppe, für einen Winterschlaf war es zu spät, vielleicht lag es am Kaffee- Free of Coffein!?!? Keine Ahnung, man munkelt nur, denn in den letzten 4 Spielen machten die Sinhots aus Wuppertal ihrem Namen alle Ehre und wenn man 2+2+2+2 zusammenzählt, dieses auf das Konto der Wuppertaler addiert, kommt schnell mal eine Niederlage für den TFC mit 14:18 zu Stande!  

 

Nun schlugs zwölf beim TFC, aber wirklich 12:00, denn das Spiel gegen Grünweißbremen stand vor der Tür und aus Niederlagen und Fehlern sollte man lernen, sonst waren selbst die umsonst und das wusste das Weidhäuser Team umzusetzen. Ein Sieg musste her. Durch Teamgeist, Kampf und Siegeswillen sowie dem nötigen Quantum an Selbstdisziplin startete Weidhausen ins nächste Spiel. Mit einem zu Beginn ziemlich ausgeglichenen Spiel konnte Bremen noch mithalten doch dann endlich, nun endlich trennte sich die Spreu vom Weizen…. BAM BAM BAM, die Stangen liefen heiß und Leipzig wurde dem Erdboden gleich gemacht. Mit einem Sieg von 8:24 hieß es nun Endspurt ins letzte Spiel der Vorrunde. 

Weidhausen wusste nun, dass es um die Wurst ging, es galt, sich so viele Satz-Punkte zu ergattern wie es nur ging, denn dass Feld in den oberen Reihen war eng…. sehr eng… wir lieben alle eng…..aber ein bisserl Luft musste in diesem Fall geschaffen werden.  Wir standen auf Platz 2 doch weitere 2-3  Mannschaften waren punktgleich!!!! Weidhausen versammelte sich in enger Runde vor dem letzten Spiel… und was gibt Weidhausen???? Ja- was gibt Weidhausen???? GEEENAU….. VOLLLLLGAAAAAAAAAAAAAAAAAAS!!!!! Der Gegner TFC Leipzig stand einer selbstbewussten Mannschaft, die Spaß am Spiel hatte, gegenüber  und genau dieser Punkt, ja- dieser Punkt – Spaß am Spiel-  den setzen wir auch in die Tat um und Leipzig wurde regelrecht deklassiert. Endstand 27:5 …. Hosen runter!

Wir möchten uns hiermit nochmals im Namen des TFC BISTRO AVUS WEIDHAUSEN für die Teilnahme und Unterstützung unserer Weltmeisterin Asimenia Kiroglou “Die Sonne des Südens“ sowie der Gemeinde Weidhausen für die Bereitstellung des Busses bedanken!

Des Weiteren möchte ich mich bei allen teilnehmenden Mitgliedern für das geilste WE beim TFC bedanken, dass ich je mit Euch hatte. Zu einem sehenswerten zweiten Platz gehört Motivation und Kampfgeist, diese stetige Leistung wurde von uns auch erbracht, weiter so Jungs und Mädels, es steht noch so einiges vor der Tür!

ES LEBE DER TFC AVUS WEIDHAUSEN!!!



 


TFC-Bistro Avus Weidhausen
auch 2010 in der Bundesliga


Aufgrund des Sieges von Weidhausen gegen Nurn
und der Niederlage von Hof gegen Kronach (Landesliga-Nord),
hat sich das Team aus Weidhausen um den
Vorstand -Matthias Schnabel- zum zweiten Mal nacheinandner
für die 2. Bundesliga qualifiziert.
Da Kronach auch noch 3 Punkte abgezogen bekommen hat,
haben wir den 2. Platz in der Landesliga-Saison 2009 erreicht.
Nachdem Weidhausen in der Bundesligasaison 2009 einen
guten 9. Platz erreicht hat, ist nun unser Ziel ein noch besseres
Ergebnis bzw. den Aufstieg zu schaffen.

Allerdings wird das sicher durch das neue "Doppel-Spielrecht" vom DTFB erschwert.
Diese Regelung beinhaltet, das jedes Team das die Bundesliga erreicht hat,
jeden Spieler aus dessen Landesverband einsetzen darf, selbst wenn dieser nicht
in dem Verein gemeldet ist der die Bundesliga erreicht hat.
Bei diversen Tischfussball-Foren wird über diese Regelung bereits heftig diskutiert.

Nichts desto trotz freut sich der TFC-Weidhausen bereits jetzt auf spannende
Spiele in der 2. Bundesliga und wird sicher Bayern würdevoll vertreten.

ME


_______________________________________________________________________________________

 

Ergebnisse der BTFV-Nord Sitzung

Hier nun ein paar Ergebnisse der BTFV-Nord Sitzung vom 27.11.2009:

- Teilnehmende Mannschaften Bayern Nord: Nurn (2), Marktleuthen (2), Hof (1) Kulmbach (3) Mainklein (1), Bad Berneck (1), Würzburg (1), Forchheim (1), Bamberg (2), Kronach (1) Weidhausen (1),
Tschirn (1), Eckersdorf (1)
Die Zahl in der Klammer bedeutet die Anzahl der gemeldeten Mannschaften.
Lt. den Meldungen sind 8 Mannschaften in der Landesliga und 10 Mannschaften in der Verbandsliga gemeldet und spielberechtigt.


- Der Finalspieltag der 2. Bundesliga ist am 4.9. - 5.9.10 in Kevelar.

- Spieltage:
Die beiden Spieltage der Landes- bzw. Verbandsliga sind am Freitag um 20.00 Uhr und am Samstag um 18.00 Uhr.
Die Freitagspiele können im beiderseitigen Einverständnis der beiden betroffenen Mannschaften zeitlich vorverlegt werden, z.B. auf 19.00 Uhr. Im Zweifelsfall entscheidet die Heimmannschaft. Die Zeit-Vorverschiebung muss bis 2 Tage vor dem Spiel dem Ligakoordinator gemeldet werden.
Generell ist eine Spielverlegung nur auf ein anderes Wochenende möglich. Unter der Woche wird nicht gespielt.
Kommt es durch eine Spielverlegung, muss die Heimmannschaft 3 Termine vorschlagen.
Der Sonntag wird als Ausweichtermin aufgenommen.
Das Spiel, das verlegt worden ist, muss innerhalb von 28 Tagen nachgespielt werden.
Bei einem Spielabbruch verliert die Heimmannschaft.


- Bei nichtentschuldigten bzw mutwilligen Abbruch ist eine Strafe von 150,- Euro fällig.

- Es MUSS mindestens 1 Spieler eines Vereins bei einer BTFV-Nord Versammlung anwesend sein.
D.h. wenn ein Verein 2 Mannschaften gemeldet hat, reicht das erscheinen von nur einem Spieler des Vereins.
Erscheint keiner, sind 20,- Euro Strafe fällig.
Bei einer JHV kann immer noch die Stimme auf einen anderen Verein übertragen werden.


- ITSF-Bälle sind ab kommender Saison Pflicht.

- Die 50,- Euro Geldstrafe für eine Spielabsage werden künftig so aufgeteilt:
30% der 50,- Euro bekommt der BTFV, 70% die geschädigte Mannschaft.


- Die Spielermeldung der jeweiligen Vereine/Mannschaften muss bis zum 6.12.09 an den BTFV gemeldet werden.
Außerdem MUSS jeder Verein 1 Schiri und 1 Jugendbeauftragen melden.


- Die Bälle dürfen (wenn sie schlecht sind) von der Gastmannschaft getauscht werden.
Allerdings nur im beiderseitigen Einverständnis mit der Heimmannschaft.

- Die Anzahl der Spielverlegungen wird von 2x auf 3x erhöht.

- Die Termine der Spieltage werden vom BTFV Ende Dezember bekanntgegeben.

Dies sind nun einige Eckpunkte, die bei der Versammlung angesprochen bzw. darüber abgestimmt worden sind.


Last but not least wurde nach der Versammlung noch ein DYP ausgespielt. (12 Doppel)
Ergebnisse: 1. Platz - Markus Eckert/Ingo Angermüller, 2. Platz Christian Heber/Florian Lindner, 3. Platz Matthias Schnabel/Alex Fielk


ME



_________________________________________________________________________________________


Resümee Finalwochenende der 2. Bundesliga


Finalwochenende, 05. und 06. September 2009

Vergangenes Wochenende war es nun
endlich soweit, und der TFC-Bistro Avus Weidhausen
trat die Reise nach Nordhalben an, um

in der 2. Bundesliga ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Vorneweg ist noch zu sagen, dass unsere
Leistungsträgerin "Assi" sich leider den "Haxn" gebrochen
hat, und uns deshalb nicht zur Verfügung stand.

Eine weitere kleine Schwachstelle war, dass es uns
leider nur möglich war, mit 2 Mann aus der 1. Mannschaft
anzutreten. Allerdings kämpften die anderen
Spieler aus der 2. Mannschaft wie die Löwen,
um den TFC würdig zu vertreten.

Sodann begannen wir pünktlich am Samstag um 11 Uhr mit der Begegnung
gegen den TFC-Leipzig. Schon zu Beginn merkte man, dass es keine so
leichte Aufgabe werden würde, als wie man es sich gedacht hatte.
Weidhausen ging in Führung, aber Leipzig gab nie auf, und verkürzte immer
wieder den Abstand. Am Ende setzte sich allerdings Weidhausen mit 20:12 durch.

Als nächstes spielten wir gegen den OSC-Osnabrück.
Weidhausen ging erstmal in Führung, fiel dann aber in der Mitte der Partie
in eine Leistungstief. Osnabrück gewann dann schließlich die wichtigen Spiele
und bezwang Weidhausen mit 14:18.

Etwas geknickt ging es danach gegen den KC-Siegen zu Werke.
Noch etwas angefressen von der letzten Partie, gab sich Weidhausen in 
diesem Match keine Blöße, und "überrollte" Siegen mit 22:10.

Als letzter Gegner des Tages stand Wustweiler auf dem Programm.
Da die Mannschaft allerdings erst gar nicht angereist war, wurde das Spiel
32:0 für Weidhausen (auch für die anderen Gegner) gewertet.

Nachdem nun die Vor- und Hauptrunde abgeschlossen war, standen
die Platzierungen für die am Sonntag datierten Spiele der Playoffs fest.
Aufgrund unserer Tabellenplatzierung, spielten wir in der Gruppe
der besten 9-16 mit. Die anderen Teams spielten in der 1. Gruppe (1-8) den
"Meister" bzw. die Aufstiegskanditaten aus, und die 3. Gruppe die Platzierungen
17-24.

So begannen nun also am Sonntag früh die Playoffs:
Das Los würftelte uns den Gegner "Berliner-Kickerbetriebe" zu.
Anfangs schien alles glatt für den TFC-Avus zu laufen, denn wir gingen sofort
in Führung. Bei einem Stand von 16:12 schien die Partie für uns gewonnen
zu sein. Allerdings gewann Berlin das nächste Spiel und es stand vor dem
letzten Doppel 16:14. Berlin hätte nun also noch ausgleichen können,
und sich in ein Entscheidungsdoppel retten können. Das letzte Spiel war mehr

als spannend, denn Berlin führte mit 5:4. und hatte sogar einen Matchball.
Allerdings behielt unser Lo die Nerven, und schoss das 5:5. Weidhausen
gewann also das Spiel mit 17:15.

Als nächstes stand nochmal der KC-Siegen auf dem Programm.
Wie schon am Tag zuvor, ließ Weidhausen den Siegenern keine Chance,
und fertigte diese mit einem 21:11 ab.

Im Finale der Platzierungen von 9-16, stand nun Partisan Hannover auf dem
Programm. Nach anfänglichen Tumulten um ein spielentscheidendes Foul,
besann man sich wieder auf´s Kickern, und spielte ähnlich stark wie gegen
den KC-Siegen. Weidhausen ließ Hannover nie wirklich ins Spiel kommen,
und gewann verdient mit 19:13.

Nun stand fest, der TFC-Avus Weidhausen belegte den guten 9. Platz von
24 teilnehmenden Mannschaften.

Die Platzierungen 1 - 3 und somit den Aufstieg in die 1. Bundesliga
erreichten Vilsbiburg, Karlsruhe, und Wiesbaden.
(Gegen Karlsruhe spielte Weidhausen in der Vorrunde 16:16)


Abschließend ist zu sagen, dass sich Weidhausen in der 2. Bundesliga
sehr gut verkauft hat, und bei etwas mehr Glück, wäre eine noch bessere
Platzierung möglich gewesen.

Auch ein Lob an die Tschirner, die als Veranstalter alles richtig gemacht haben:
günstige Preise für Essen und Trinken, Riesen Portionen und Freundlichkeit,
um nur ein paar Punkte zu nennen.

ME



______________________________________________________________________________


Video-Trailer über die ITSF-Pro-Tour 2009 in Frohnlach


Anlässlich unseres Turnieres, im Juni, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut,
und einen Video-Beitrag über das o.g. Turnier anfertigen lassen.

Das Ergebnis könnt ihr nun unter folgenden Link begutachten:



http://www.youtube.com/watch?v=QGD0cFS8p_k


______________________________________________________________________________________





Herzlichen
Dank
                          

sagen wir allen, die uns bei den 
"Bavarian-Open" in Frohnlach 
besucht haben.

Ein besonderer Dank geht an 
unsere Sponsoren ohne die 
dieses Event nicht möglich
gewesen wäre.

Wenngleich wir mit etwas mehr 
Spielern gerechnet haben, 
sind wir trotzdem mit der
Beteiligung zufrieden.

Top Leute wie - Christian Szüle, Thierry Müller, Ingo auf der Heide, Chris Marks, 
Uli Stöpel, Niko Voigt, "The Jet" H.F. Kircher, Ronnie Falk, Alois Hain usw. - waren bei uns mit am Start.

Außerdem möchten wir uns jetzt schon über das bisherige positive Feedback bedanken.

Erste Bilder unter Bilder 2009 - ITSF-Pro-Tour.



   Zeitungsbericht Coburger-Tageblatt                        
 

Bericht bei Oberfranken-TV:
http://www.tvo.de/default.aspx?ID=1059&showNews=462855&newVideo=20090616_Tischfussball_Ebersdorf.wmv


ME


__________________________________________________________


"Assi" im Goldenen Buch von Weidhausen

Nachdem unsere Assi mit dem Damen-Nationalteam in Nantes Weltmeister mit dem Damen-
Team wurde, wurde sie vergangenen Samstag bei ihrem Heimatverein dem TFC-Bistro Avus
im Rathaus von Weidhausen geehrt.
Der 1. Bürgermeister, Herr Markus Mönch, ließ es sich nicht nehmen, unserer Weltmeisterin 
persönlich zu gratulieren, und höchsten Respekt für ihre sportlichen Erfolge zu zollen.
Nachdem sie einen Blumenstrauß und die Glückwünsche empfangen hatte, war es für
den Bürgermeister selbstverständlich, dass sich Assi ins Goldene Buch von Weidhausen
einträgt. Sportliche Größen wie z.B. Martina Ertl fanden sich bereits in dem Buch wieder.
Herr Mönch "fachsimpelte" noch etwas mit unserer Assi, und ließ sich so manche Tricks
bzw. Spielzüge erklären. Desweiteren veranlaßte Herr Mönch, dass ein Bericht über Assi
und ihrem Heimatverein in Weidhausen in der Neuen Presse erscheinen wird. 
Ebenso interessiert zeigte er sich über unser ausstehendes Turnier am 13.-14.06.
in Frohnlach. Er selbst wird auch bei der Eröffnung anwesend sein, und ein paar Worte
an das Publikum und die Spieler richten.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten dafür, die zusammen mit uns dafür sorgen,
dass der Tischfussballsport immer mehr als ernstzunehmende Sportart angesehen wird, 
und endlich das Klischee des "Kneipensports" abschütteln kann.

Ein besonderer Dank natürlich an den 1. Bürgermeister von Weidhausen, Herrn Markus Mönch.



           
v.l.n.r.: 
1. Spielleiter Markus Eckert, 2. Vorstand Holger Marr, Sponsor Norbert Dressel,
1. Vorstand Matthias Schnabel, Weltmeisterin Asimenia Kiroglou,
1. Bürgermeister von Weidhausen Markus Mönch


ME


_________________________________________________



                                                              zurück 
 

 


 
  Wir haben bis jetzt insgesamt 159890 Besucher (604138 Hits) Thx für euer Interesse! ME 06.08